Konjugation französischer Verben - Regeln

X
Konjugieren

Französisches Verb, Konjugationsregeln im Französischen

Reflexive Verben

1. Was ist ein Verb?

Das Verb ist eine der grammatikalischen Klassen. Das ist ein Kern des Satzes.

In einem Satz ist das Verb das Wort, das die Existenz eines Subjekts (eine Person oder ein Ding) bestätigt und den Zustand des Subjekts (wie er/sie sich fühlt) oder seine Aktion (was er/sie tut) ausdrückt
Elle deviendra infirmière.
Je pars demain.
Das Verb ändert sich in:

Zahl

il sert

ils servent

Person

je sers

il sert

Modus

je sers

je servirais

Zeit

je sers

je servais

Genus

il sert

il est servi

2. Verbaler Ausdruck

Es gibt idiomatische Redewendungen, die ein einfaches Verb ersetzen können und sich in einem Satz gleich verhalten.
Avoir l'air, se rendre compte, faire semblant, prendre froid, savoir gré, rendre visite…
Zum Beispiel kann der verbale Redewendung prendre froid („sich erkälten“) konjugiert werden: j'ai pris froid; ils prendront froid, und so weiter.

3. Verbale Formen

Ein Verb kann in den folgenden Formen konjugiert werden:
- pronominal (reflexiv): je me promène
- negativ: il ne mangera pas
- interrogativ: irons-nous ?
Ein Verb kann auch mit Adverbialpronomen konjugiert werden:
- «en» : je m’en vais, il en a pris
- «y» : il y va, je m'y verrais bien

4. Verbale Kongruenz

Das Verb kongruiert in Zahl und Person mit seinem Subjekt.
Elle travaillait à Paris.
Arnaud et Sylvie ont acheté une maison en Charente.
Qui es-tu?
Das Partizip der Verben, die mit dem Hilfsverb avoir konjugiert wurden, stimmt nicht mit dem Subjekt überein. Es ist unveränderlich, wenn ihm kein direktes Objektkomplement vorausgeht.
Les enfants ont joué toute l'après-midi.
Ils auraient réussi s'ils avaient suivi nos conseils.
Das Partizip kongruiert in Genus und Zahl mit dem vorhergehenden direkten Objektkomplement.
Ils ont suivi les conseils qu'elle leur avait donnés.
J'ai fait quelques propositions que la direction a acceptées.
Das Partizip der Vergangenheit eines mit dem Hilfsverb être konjugierten Verbs stimmt in Genus und Zahl mit dem Subjekt überein.
Les invités sont partis dans l'après-midi.
Les poires seront vendues à prix coûtant.
Um mehr über die Verbalvereinbarungen zu erfahren, lesen Sie die Regeln der Vereinbarung.

5. Rechtschreibreform

Die Rechtschreibreform von 1990 erlaubte Toleranzen bei Wörtern mit zirkumflexischen Akzenten, insbesondere bei Verben
accroître / accroitre, paraître / paraitre, connaître / connaitre
goûter / gouter, coûter / couter, voûter / vouter
Der Konjugator erkennt die Verben in der neuen Schreibweise. Er zeigt direkt die Konjugation der traditionellen Form des Verbs an.
Wenn das eingegebene Verb z.B. naitre ist, wird die Konjugation des Verbs naître angezeigt.
Nachfolgend finden Sie eine Liste der betreffenden Verben:
accroitre dégouter rafraichir
affuter dimer recomparaitre
aouter écrouter recroitre
apparaitre enchainer remboiter
bruler enfaiter renaitre
bucher enfuter renchainer
cloitrer entrainer renfaiter
comparaitre fluter reparaitre
connaitre fraichir repaitre
couter gouter réapparaitre
croitre giter souler
crouter maitriser trainailler
disparaitre méconnaitre trainasser
déboiter naitre trainer
décroitre paraitre vouter
décrouter paitre
Werbung

1. Was ist die pronominale Verbform?

Ein Verb, das mit einem Komplementärpronomen derselben Person wie das Subjekt konstruiert wird, genannt Reflexivpronomen, wird als Pronominalverb (oder Reflexivverb) bezeichnet.
Je m'habitue à cette nouvelle organisation.
Nous nous rencontrerons la semaine prochaine.
Cette tournure s'emploie au sens figuré.
Vous vous abstiendrez de tout commentaire.
T'es-tu rapidement aperçu de ton erreur ?
Das Reflexivpronomen zeigt an, dass das Subjekt die Aktion durchläuft.

2. Essenziell pronominale französische Verben

Essenziell pronominale Verben, die nur in der pronominalen Form existieren, nämlich denen notwendigerweise ein Reflexivpronomen vorausgeht.
z.B. die Verben abstenir, agenouiller, blottir kommen nie ohne Pronomen vor
oder Verben, die ihre Bedeutung in der pronominalen Form ändern
z.B. s’apercevoir („wahrnehmen“) hat eine andere Bedeutung als apercevoir („erkennen“), und s’appeler („heißen“) hat eine andere Bedeutung als appeler („anrufen“).

3. Gelegentlich pronominale Verben

Dabei handelt es sich um Verben, die sowohl in pronominaler als auch in nicht-pronominaler Form existieren können und dabei eine ähnliche Bedeutung haben.
Z.B. demander / se demander, laver / se laver

4. Kongruenz der pronominalen Verben in zusammengesetzten Zeitformen

Obwohl sie mit dem Hilfsverben être, konjugiert werden, kongruieren die Partizipien der Pronominalverben in der Vergangenheit nicht systematisch mit ihrem Subjekt. Sie folgen unterschiedlichen Regeln:
- Das Partizip II von essenziell pronominalen Verben kongruiert systematisch mit dem Subjekt des Verbs
Nous nous sommes abstenus de tout commentaire.
Elle s’est aperçue de son erreur.
- Das Partizip II von essenziell pronominalen Verben kongruiert mit dem direkten Objektkomplement des Verbs, wenn es vorangestellt wird: Das Verb kongruiert so, als ob es mit dem Hilfsverb avoir konjugiert würde.
Nous nous sommes retrouvés - “Wir fanden uns“
Elles se sont lavé les mains- “Sie haben sich die Hände gewaschen”
Ils se sont téléphoné - „Sie riefen sich gegenseitig an“
- Wenn das Pronomen keine eigene Funktion hat und zum Ausdruck des Passivs verwendet wird, kongruiert das Partizip der Vergangenheit immer mit dem Subjekt des Verbs.
Les mots se sont écrits sans accent jusqu'au XVIe siècle (= ont été écrits). – “Die Worte wurden bis ins 16. Jahrhundert akzentfrei geschrieben (= geschrieben wurden).”
Nachfolgend finden Sie eine nicht erschöpfende Liste von pronominalen Verben, die keine direkte Objektkomplement haben können und daher nie kongruieren:
complaire convenir déplaire
dire donner mentir
nuire offrir parler
permettre plaire promettre
ressembler rire sourire
succéder suffire survivre
téléphoner acheter appartenir
écrire s'entre-nuire

Um alles über Verben zu erfahren, konsultieren Sie die französische Grammatik Online